Digitalisierung und Disruption

Make Business, not Buzzwords

Die Digitalisierung, die im Privatkundenumfeld bereits angekommen ist, wird im B2B Bereich gravierende Veränderungen mit sich bringen. Die digitale Geschäftswelt in Form von eCommerce erfasst immer mehr Lebensbereiche. Waren Online Shops zunächst dafür gedacht, dem Endkunden das Einkaufen zu erleichtern, so entdeckt man auch den Business Kunden als potentiellen Online Kunden. Zahlreiche Anbieter haben diesen Weg bereits eingeschlagen (Beispiele: Ebay Business Supply, Amazon Business, Wucato oder Mercateo). Hierbei gilt es schnell zu sein, den Bedarf zu erkennen und ein digitales Angebot bereit zu stellen. Denn nur wer als erstes ein Kundenbedürfnis oder Problem digital erkennt, kann auch als erstes ein digitales Angebot unterbreiten. Die Unternehmen werden unterschiedlich von der Digitalisierung getroffen. Während es Publisher, Retail, Banken, Versicherungen oder Lebensmittelindustrie früher trifft, dauert es bei anderen wie, Öl- und Gaskonzerne noch eine Weile. Aber auch sie kommen an die Reihe.

Digital-Strategie

Gefordert ist also eine Digital-Strategie für jedes Unternehmen. Hierbei geht es nicht darum, wie man sich gegen die Großen GAFA’s (Google, Apple, Facebook, Amazon) positioniert. Man sollte vielmehr überlegen, was das eigene Unternehmen auszeichnet und wie man die vorgenannten Unternehmen für sich nutzen kann. Die eigenen Stärken sind Branchen Know How, Kundenbindung, Services die Amazon und Co. nicht bieten können und wollen. Darauf aufbauend kann mam vier Erfolgsfaktoren ableiten.

  1. Content is King. Es geht nach wie vor um Menschen. Und Menschen lieben Content.
  2. E-Commerce. Vereinfachen Sie das Einkaufen Ihrer Produkte und Dienstleistungen.
  3. Services. Diese können am Besten vom eigenen Unternehmen erbracht werden. Amazon hat keine Service Techniker oder eine spezielle Service Hotline.
  4. Digital-Supply-Chain. Die Lieferkette(n) optimieren bedeutet das Unternehmen wettbewerbsfähig aufzustellen und am Markt präsent zu bleiben.

Digitale Exzellenz entwickeln

Digitale Exzellenz heißt zu verstehen, dass Produkt und digitaler Nutzen nicht mehr voneinander trennbar sind. In der modernen Geschäftswelt gibt es zum Beispiel Einkauf via Sprache, Augmented – Serviceinformation und den Bot basierten 24 Stunden Support. Mit neuen Technologien ist es möglich einen höheren Kundenwert zu substanziell geringeren Kosten zu schaffen.

Fazit

Mit disruptive Technologien (engl. disrupt: unterbrechen, zerreißen) wird sich auch unsere Geschäftswelt stark verändern und von digitalen Einflüssen bestimmen lassen müssen. Der innovative, disruptive Ansatz könnte bestehende Technologien, Produkte, oder Dienstleistungen vollständig verdrängen. Immer mehr B2B Händler oder Hersteller betreiben eine eigene eCommerce Platform (Marktplatz) und erkennen die Ökonomie dahinter. Denn Geschäftskunden sind auch Kunden. Die Digitalisierung bietet riesige Chancen sich vom Wettbewerb abzusetzen. Durch eine deutliche Kundenwertsteigernung (Customer Value) und Reduzierung der Kosten bleibt die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens erhalten.

::: L :::